• Startseite

Kategorie: Philippe Wurtz

Gramat

  • Abmessungen: 205 x 30 x 22 cm ( H x B x T )
  • Gangdauer: 4 Monate
  • Preisklasse (inkl. MWSt.): 55 – 65.000,00 €
  • Lieferung inkludiert. (Details)
  • Posterdruck

Die Präzisionspendeluhr (PPU) GRAMAT ist zum heutigen Zeitpunkt die einzig hergestellte , die im Teilvacuum läuft, ähnlich wie die Tankuhren aus dem letzten Jahrhundert . Nach langer Entwicklungszeit ist es PW gelungen, ein äußerst filigranes und luftdichtes Gehäuse in der eigenen Manufaktur herzustellen. Mit einem patentierten Verfahren wird die Dichte der eingeschlossenen Luft auf einem sehr konstanten Wert gehalten. Als Sensor dient eine Glaskugel mit einem Volumen von ca. einem Liter. Ihr Auftrieb ist von der Dichte der Luft abhängig und steuert eine kleine Vacuumpumpe. Die Regulierung ist so empfindlich, dass die Schwankung der Luftdichte weniger als 0,1 mg pro Liter beträgt, was einem Luftdruckunterschied von einem Zehntel hPa entspricht. Somit ist das Pendel von atmosphärischen Einflüssen abgeschirmt. Die Pumpe ist im Sockel der Uhr untergebracht. Ein ausziehbares Schubfach beinhaltet die Steuerkonsole. Um die Uhr aufzuziehen, wird hier die Vacuumsteuereinheit abgeschaltet und mit einem Luftventil wieder Luft eingelassen. Auf einem präzisen Membranmanometer kann der Luftdruck abgelesen werden.

Die Regulierungsschraube am unteren Ende der Pendelstange wird über ein Schneckengetriebe betätigt. Mit ihm kann die Uhr sehr feinfühlig reguliert und Gangveränderungen von 1/100 sek. pro Tag justiert werden.

Einmalig ist auch das wunderschöne große Rad mit seinen 400 Zähnen. Es ist ein „clin d’oeil“ an den berühmten Uhrmacher aus der 18./19. Jahrhundertwende Jean-Antoine Lépine und seine mysteriöse Tischuhr. In der Nabe eingearbeitet befindet sich, wie in allen PW-Uhren, das Planetengetriebe. Die Platinen konnten auf ein Minimum reduziert werden, indem die Welle des großen Rades die Rolle des Pfeilers übernimmt. Mittels eines versetzten Aufzugsrades wird die Seiltrommel betätigt.

Auch die PPU GRAMAT besitzt einen langen Sekundenzeiger aus der MitteDD. Das Minutenrad befindet sich im Kraftfluß, und seine Welle wird berührungsfrei durch die Sekundenwelle durchlaufen. Diese herausfordernde Konstruktion hat es bisher so noch nie gegeben. Als einzige Uhren aus der Gegenwart haben die GRAMAT sowie die SARLAT ein doppeltes Hemmungsrad. Die Funktionen „Hebung“ und „Arretierung“ sind auf zwei Rädern verteilt. Diese Konstruktion, bekannt aus astronomischen PPUs wie Riefler erlaubt es, den Anker mit Kugellagern zu versehen, welche auf der Hebefläche abrollen und somit Reibung und Abnutzung verhindern.

Das doppelte Hemmungsrad bringt auch große Vorteile in Bezug auf den Wirkungsgrad der Hemmung. Ihr Ablauf bedarf deutlich weniger Antriebskraft. Somit läuft die Uhr sanfter und ist langlebiger. Sie wird durch ein nur 2,8kg schweres Gewicht angetrieben, das ihr eine viermonatige Gangdauer gewährt.

Die PPU GRAMAT kann, sowohl mit einer hochpräzisen Schwerkrafthemmung, als auch mit der patentierten PW-Hemmung ausgestattet werden, die dem Pendel die größtmögliche Freiheit gewährt. Jede dieser Hemmungen verleiht der GRAMAT eine überragende Genauigkeit. Eine Abweichung von weniger als einer halben Sekunde im Monat ist erreichbar.

Tags: , , ,

Sarlat

  • Abmessungen: 135 x 29 x 16 cm ( H x B x T )
  • Gangdauer: 11 Wochen
  • Preisklasse (inkl. MWSt.): 35 – 45.000,00 €
  • Lieferung inkludiert. (Details)
  • Posterdruck

In der Vergangenheit besaßen PPU oder sog. Regulatoren eine typische Anordnung des Zifferblattes, nämlich die getrennten Zeiger mit dem Minutenzeiger aus der Mitte. Als Grund dieser Anordnung wird meist die Tatsache angeführt, dass um Mitternacht der dickere Stundenzeiger den dünnen Sekundenzeiger verdecken würde. Gerade dann, wenn in den Sternwarten der Durchgang eines Sternes im Teleskop beobachtet wurde, um den Gang der Uhr zu prüfen.

Dieser Zeigeranordnung wurde mit der für PW typischen Schlichtheit Rechnung getragen. Um die Durchsichtigkeit des Werkes zu erhalten und vor allem, um die bestmögliche Starrheit der Pendelaufhängung zu erreichen, wurde eine außergewöhnliche Konstruktion gewählt. Das Uhrwerk mit seinen V-förmigen Platinen, ist an dem schweren, robusten Gehäusedeckel nach oben befestigt. Diese starre Werksverankerung trägt entscheidend zur exzellenten Ganggenauigkeit der SARLAT bei. Besonders erwähnenswert ist auch der aufwändige Werksaufbau. Wo üblicherweise zwei dünne Messingplatten ausreichen, besteht das Werksgerüst der SARLAT aus nicht weniger als elf präzise eingepassten und verschraubten Elementen.

Anstelle eines Zeigers wurden die Stundenzahlen in das Stundenrad integriert. Dies ist eine Besonderheit. Anders als bereits gesehen, wurden die Zahlen mit ihren extrem feinen Serifen aus dem Vollen des Materials des Rades rundum heraus gearbeitet, sozusagen dreidimensional. Auch die SARLAT besitzt das Planetengetriebe zum Aufzug. Von außen zwar nicht sichtbar, sind in der Seilwalze drei koaxiale, unabhängig voneinander drehende Wellen. Allein in der Gruppe Seilwalze mit Stundenrad kommen insgesamt acht Miniaturkugellager, teilweise mit Keramikkugeln, zum Einsatz.

Außergewöhnlich ist der beim Stellen der SARLAT minutenweise springende Zeiger. Durch einen unsichtbaren Mechanismus wird bewirkt, dass der Minutenzeiger stets entsprechend der Position des Sekundenzeigers zum Teilungsstrich einrastet.

Das Rad der Schwerkrafthemmung wird auf zwei Ebenen aufgeteilt. Diese, bereits von Riefler verwendete Anordnung, bringt in doppelter Hinsicht große Vorteile in Bezug auf den Wirkungsgrad der Hemmung. Zum einen ergibt sich während der Hebung ein geringer und steigender Anstellwinkel, zum anderen erlaubt sie die Verwendung von Hybridkugellagern am Ankerarm. Als Folge wird im Ablauf der Hemmung deutlich weniger Antriebskraft benötigt, ein sanfterer Lauf und Langlebigkeit erreicht. Mit lediglich 2,8 kg Antriebskraft geht die SARLAT zweieinhalb Monate.

Das Rieflerpendel erhält eine Luftdruckkompensation aus zwei Aneroiddosen und ein Ausgleichsgewicht. Die Berechnung ihrer Funktion wurde in jener der Temperaturkompensation einbezogen.

Metall Holz
Höhe x Breite x Tiefe 135 cm x 29 cm x 16 cm 135 cm x 27 cm x 17 cm
Pendel Invarstange und Messinggewicht 7 kg
mit Druckluftkompensation
Invarstange und Messinggewicht 7 kg
Antriebsgewicht 2,8 kg aus Wolfram 2,8 kg aus Messing
Gangdauer 11 Wochen 10 Wochen
Gehäuse Metall und Glas Holz, seidenmatt lackiert, anthrazit, auf Wunsch auch andersfarbige Oberflächen

Tags: , ,

Brive

  • Abmessungen: 204 x 24 x 17 cm ( H x B x T )
  • Gangdauer: 1 Jahr
  • Preisklasse (inkl. MWSt.): 35 – 45.000,00 €
  • Lieferung inkludiert. (Details)
  • Posterdruck

Mit der Präzisionspendeluhr Brive sind wir unserem Prinzip treu geblieben, vorhandene Konzepte nicht nur nachzubauen, sondern diese mit Hilfe modernster Mittel zu verbessern. So ist es uns gelungen, in dieser Uhr Merkmale zu vereinen, die in der Vergangenheit nicht gemeinsam zu verwirklichen waren.

Die einjährige Gangdauer in Verbindung mit einem zentralen Sekundenzeiger ist wegen der schwierigen Umsetzung sehr selten. Der Anker ist statt auf einer eigenen Welle gelagert, fest an dem Pendel verbunden. Die Kombination dieser drei Merkmale ist einzigartig. Anders als gewohnt, erfolgt der Antrieb durch zwei Wolframgewichte über ein Planetengetriebe, damit die Uhr auch während des Aufzugs weiterläuft. Die Stange des 7 kg schweren Pendels ist aus Invar und trägt eine Druckluft- und Temperaturkompensation. Das Ankerrad wird aus einer sehr leichten Legierung gefertigt und über eine feine Spiralfeder in seiner Nabe angetrieben. Durch die äußerst geringe Trägheit wird ein hoher Wirkungsgrad der Hemmung erreicht. Mit der verschleißfesten Diamantbeschichtung der Triebe werden Reibungsverluste im Getriebe vernachlässigbar.

In vielen Details wird die feinste Verarbeitung deutlich: der Genfer Schliff auf den Platinen, die polierten Chatons, Räder und ihre Schenkel. Das Gehäuse besteht aus einem edlen, hochglanzvernickelten Messingrahmen mit Facettenverglasung.

All diese technischen Besonderheiten, die angewandten Verfahren und sorgfältigste Handarbeit verleihen der Brive ihren hohen Wert und ermöglichen einen über viele Jahre präzisen Gang.

Tags: , ,

Copyright © Archides Uhren GmbH

%d Bloggern gefällt das: