Gramat

Written by Gerhard M. on . Posted in Philippe Wurtz

Gramat

Abmessungen: 205 x 30 x 22 cm ( H x B x T )

Gangdauer: 4 Monate

Preisklasse (inkl. MWSt.): 55 – 65.000,00 €

Lieferung inkludiert. (Details)
Posterdruck

Die Präzisionspendeluhr (PPU) GRAMAT ist zum heutigen Zeitpunkt die einzig hergestellte , die im Teilvacuum läuft, ähnlich wie die Tankuhren aus dem letzten Jahrhundert . Nach langer Entwicklungszeit ist es PW gelungen, ein äußerst filigranes und luftdichtes Gehäuse in der eigenen Manufaktur herzustellen. Mit einem patentierten Verfahren wird die Dichte der eingeschlossenen Luft auf einem sehr konstanten Wert gehalten. Als Sensor dient eine Glaskugel mit einem Volumen von ca. einem Liter. Ihr Auftrieb ist von der Dichte der Luft abhängig und steuert eine kleine Vacuumpumpe. Die Regulierung ist so empfindlich, dass die Schwankung der Luftdichte weniger als 0,1 mg pro Liter beträgt, was einem Luftdruckunterschied von einem Zehntel hPa entspricht. Somit ist das Pendel von atmosphärischen Einflüssen abgeschirmt. Die Pumpe ist im Sockel der Uhr untergebracht. Ein ausziehbares Schubfach beinhaltet die Steuerkonsole. Um die Uhr aufzuziehen, wird hier die Vacuumsteuereinheit abgeschaltet und mit einem Luftventil wieder Luft eingelassen. Auf einem präzisen Membranmanometer kann der Luftdruck abgelesen werden.

Brive

Written by Gerhard M. on . Posted in Philippe Wurtz

BRIVE
Abmessungen: 204 x 24 x 17 cm ( H x B x T )
Gangdauer: 1 Jahr
Preisklasse (inkl. MWSt.): 35 – 45.000,00 €
Lieferung inkludiert. (Details)
Posterdruck

Mit der Präzisionspendeluhr Brive sind wir unserem Prinzip treu geblieben, vorhandene Konzepte nicht nur nachzubauen, sondern diese mit Hilfe modernster Mittel zu verbessern. So ist es uns gelungen, in dieser Uhr Merkmale zu vereinen, die in der Vergangenheit nicht gemeinsam zu verwirklichen waren.

Sarlat

Written by Gerhard M. on . Posted in Philippe Wurtz

Sarlat
Abmessungen: 135 x 29 x 16 cm ( H x B x T )
Gangdauer: 11 Wochen
Preisklasse (inkl. MWSt.): 35 – 45.000,00 €
Lieferung inkludiert. (Details)
Posterdruck

In der Vergangenheit besaßen PPU oder sog. Regulatoren eine typische Anordnung des Zifferblattes, nämlich die getrennten Zeiger mit dem Minutenzeiger aus der Mitte. Als Grund dieser Anordnung wird meist die Tatsache angeführt, dass um Mitternacht der dickere Stundenzeiger den dünnen Sekundenzeiger verdecken würde. Gerade dann, wenn in den Sternwarten der Durchgang eines Sternes im Teleskop beobachtet wurde, um den Gang der Uhr zu prüfen.

Blog per Email abonnieren

Geben Sie einfach hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um diesen Blog zu abonnieren. Sie erhalten Benachrichtigungen über neue Beiträge per E-Mail.

Schließe dich 18 anderen Abonnenten an

Find us on Facebook

Follow us on Goolge+

%d Bloggern gefällt das: