Moskau Computus Clock

Written by Gerhard M. on . Posted in Konstantin Chaykin

Die komplizierteste Uhr, die jemals (in Russland) gebaut wurde

Der russische Erfinder und unabhängiger Uhrmacher Konstantin Chaykin, Mitglied der Akademie der unabhängigen und selbständig tätigen Uhrmacher (AHCI, Académie Horoloère des Créateurs Indépendants), präsentiert auf der Baselworld 2017 sein neues Meisterwerk – die super-komplizierte astronomische „Moskau Computus Clock“. Das Uhrwerk dieser unglaublich komplizierten Uhr besteht aus insgesamt 2.506 Einzelteilen, es besitzt 4 Zifferblätter und steuert 26 Komplikationen und Indikationen. In Russland wurde niemals in der Vergangenheit eine vergleichbare Kompliziertheit hergestellt, und vielleicht weltweit. Es benötigte nicht weniger als 2 Jahre, um die Konstruktion zu erdenken, zu entwickeln und zu montieren, sowie das imposante Gehäuse zu bauen.

Moskau Computus ClockIMG_4244

Die Komplexität der Moskauer Computus Clock ist offensichtlich: visuell kann man leicht die Anzeigen von Stunde und Minuten finden, das Orthodoxe Osterdatum, den Ewigen Kalender mit 4-stelligen Jahres Indikatoren, den Gangreserve Indikator, einen orbitalen Mond-Phasen Anzeige, kombiniert mit einer Weltzeit Funktion, die einzigartige Analemma-Zifferblatt kombiniert mit der Anzeige von Sonnenaufgang und Sonnenuntergang basierend auf der Moskau Ortszeit, die Dauer von Tag und Nacht, die Sternkarte von Moskau, eine siderische Zeit, Zeitgleichheit, Jahreszeiten und ein Tourbillon, welches auch als Sekunden Anzeige dient. Die Gangdauer beträgt 10 Tage, welche mit einer speziellen Anzeige für die letzten zwei Tage der Gangdauer angezeigt wird. Es gibt noch einen versteckten „Schatz“, der akustisch zusätzlich auf die kritische Gangreserve hinweist. Spezielle Gong-Ringe ertönen alle zwei Minuten, wenn nur noch ein Tag Gangreserve vorhanden ist.

IMG_4085IMG_3862

Eine wenig Geschichte

Der Computus – Mechanismus, der die automatische Berechnung des Ostern Datums auf der Grundlage von Kalender und Mondphasen Zyklen ermöglicht, ist wohl die seltenste und deshalb wahrscheinlich auch komplizierteste Komplikation von Komplikationen in Uhren. Die Liste von Uhrmachern, die einen solchen Computus gefertigt haben, ist kurz in den sieben oder acht Jahrhunderten der Uhren-Entwicklung:

  • Giovanni Dondi dell’Orologio (Italien, 14. Jahrhundert) entwickelte den Computus für Astrarium, eine superkomplizierte astronomische Uhr;
  • Jean-Baptiste Schwilgué (Frankreich, 19. Jahrhundert), der Erfinder der dritten astronomischen Uhr des Straßburger Doms;
  • Auguste-Lucien Vérité (Frankreich 19. Jahrhundert), baute astronomische Uhren für die Kathedrale St. Jean in Besançon und die Kathedrale von Beauvais, beide mit Computus;
  • Louis Zimmer (Belgien), Jens Olsen (Dänemark), Frédéric Klinghammer (Frankreich) und Paul Pouvillon (Frankreich) kreierten astronomische Uhren mit Computus im 20. Jahrhundert.
  • Konstantin Chaykin hatte einen Algorithmus und einen automatischen Zählmechanismus für Computus entwickelt, der für die Anzeige des Orthodoxen Ostern, die erste in der Geschichte der Uhrmacherei, im Jahr 2007 (Resurrection Clock) verwendet wurde; weiterentwickelt für die „Northern Computus Clock“ im Jahr 2015 und jetzt für Moskauer Computus Clock.

Also, was genau ist die Moskau Computus Uhr?

IMG_3934
Als erstes sollte darauf hingewiesen werden, dass es sich um den Orthodoxen Computus, also Orthodoxe Osterberechnung handelt; das wohl komplizierteste mechanische Uhrwerk, das nur einen Zeiger benötigt, um das Osterdatum anzuzeigen. In der Tat wurde das „restliche“ Uhrwerk, also 25 Komplikationen, rund um diese eine Komplikation rundherum gebaut. Die Osterdatumsberechung, der Computus, benötigt alleine über 300 Einzelteile, daunter drei Stufen-„Nockenwellen“, und Differential Getriebe, um perfekt bis ins Jahr 9999 zu funktionieren, das letzte jähr des Konstantin Chaykin Algorithmus, ab dann Anpassungen erforderlich sind.

Der eigentliche Computus Mechanismus schläft das ganze Jahr hindurch, wacht für 10 Minuten bevor das neue Jahr anfängt auf. Es ist die wohl erstaunlichste uhrmacherische Funktion, die ein paar Minuten von insgesamt 525.600 Minuten pro Jahr (bei 365 Tagen) in Bewegung ist. Diese paar Minuten schließen die Mission ab.

Aber die Geschichte geht weiter. Es existieren noch 25 andere Komplikationen. Mehr als 9 Jahre studierte Konstantin Chaykin die „Analemma-Komplikation“ (eine Art Sonnenstand Anzeige bei Ortszeit – hier Moskau Zeit). Die Sonnenstein-Anzeige ist eine faszinierende Komplikation; sie zeigt die genaue Position der Sonne am Himmel über Moskau. Diese Komplikation ist nicht nur selten, sondern in dieser Ausführung Einzigartig.
Weiters sollte das Minuten-Tourbillion erwähnt werden, auch weil Konstantin Chaykin mit dieser Komplikation seine Karriere begonnen hat. Das erste Tourbillon erstellte er 2004

Das Aussehen der Moskau Oster-Uhr

IMG_4296

Das super-komplizierte Uhrwerk der Moskauer Computus Uhr wurde ebenso in ein kompliziertes kunsthandwerkliches Gehäuse gekleidet; das mit umfangreichen Verzierungen mit Halbedelsteinen besetzt ist und aus mehr als 2.500 Stein-Teilen besteht. Ausgangspunkt für das Design der Uhr war die Basilius Kathedrale, eine, wenn nicht die Perle der russischen Architektur und das wohl bekannteste Symbol und Sehenswürdigkeit Moskaus. Monate an Arbeit wurden mit der detailgetreuen Fertigung verbracht, vom besten russischen Stein-Handwerkern durchgeführt. Das Gehäuse ist mit Edel- und Halbedelsteinen verziert. Komplizierte Steintechniken bedeutete, dass teilweise die Handwerker nur wenige bis einzelne Steine pro Tag aufbringen konnten, ebenso benötigte das Finish mehrere, bis zu sieben Schritte benötigten, bis die geforderten und erwünschten Facetten perfekt geformt und poliert waren.

 

Spezifikationen

Moscow Computus Clock (Einzelstück)

Uhrwerk

Kaliber: T03-1 bei Konstantin Chaykin manufacture
Uhrwerk Dimensionen: 175 x 164 x 160 mm
Verwendete Materialien: Messing, Stahl, Duraluminium, Bronze, Gold, Lapislazuli, Hartlegierungen, Saphir, Diamanten
Anza der Teile: 2506
Steine: 13
Kugellager: 102
Hemmung: Ankerhemmung
Gangreserve: 10 Tage

Funktionen

  • Stunde der mittleren Sonnenzeit
  • Minuten der mittleren Sonnenzeit
  • Sekunden
  • Minuten-Tourbillon
  • Ewiger Kalender
    • Datum
    • Wochentag
    • Monat
    • 4-digitales Jahr
    • Schaltjahr
  • Automatische Indikation des Orthodoxen Osterdatums (separate Indikatoren für das Julianische und Gregorianische Datum)
  • Gangreserve
    • 10-Tage Gangreserve Anzeige
    • zusätzliche „letzte zwei Tage“ Reserve Anzeige
    • zusätzliches akustisches Signal am letzten Tag der Gangreserve
  • Astronomische Anzeigen / Funktionen
    • Mondphase
    • Sternbild über Moskau
    • Sternzeit
    • laufende Anzeige der Zeitgleichung
    • Jahreszeiten
    • Analemma-Zifferblatt
    • Sonen Deklination
    • Sonnenaufgangszeit in Moskau
    • Sonnenuntergangszeit in Moskau
    • Länge des Tages in Moskau
    • Länge der Nacht in Moskau
    • Orbitale Mondphase mit relativer Lage der Sonne, Erde und Mond
    • Weltzeit mit 24 Zeitzonen

Zifferblätter

  • Zifferblatt Dimensionen: 158 x 128 mm
  • Materialien und Techniken: Messing, Stahl, Lapislazuli, synthetischer transparenter Saphir, Sandstein, Perlmutt, Ofiokaltsit, Rhodonit, Diamanten, Fianit, Beryl (Heliodor), Nickelbeschichtung, Vergoldung, Guilloche, zirkulare Schleiferei, Polieren, Lasergravur, Stanzen, Emaillieren, Mosaiken
  • Uhrzeiger: in Stahl, Gold mit Diamanten, gebläuter Stahl

Gehäuse

  • Gehäuse Dimensionen: 440 x 290 x 320 mm
  • Verwendete Materialien: Messing, Stahl, Duraluminium, Silber, Mineralglas, Malachit, Marmor, Lapislazuli, Jade, Cacholong, Koralle, Jaspis
  • Finishing und Techniken: Nickel-Beschichtung, Vergoldung, Patinierung, Stein-Carving, russische Stein Mosaiken

Galerie

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Tags: , , ,

Gerhard M.

I am founder of Archides Uhren GmbH, the only specialist Clock Shop in Austria. We love to work with small, highly individualized companies as the member of the AHCI are. We continuous have products of Matthias Naeschke, Sinclair Harding, Philippe Wurtz, Peter Wibmer, Pita Barcelona and Konstantin Chaykin in our store.

Blog per Email abonnieren

Geben Sie einfach hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um diesen Blog zu abonnieren. Sie erhalten Benachrichtigungen über neue Beiträge per E-Mail.

Schließe dich 18 anderen Abonnenten an

Find us on Facebook

Follow us on Goolge+

%d Bloggern gefällt das: